Michaelis Kindertagesstätte

Kinderlachen ist die Musik der Zukunft.

1535545593.xs_thumb-

Lebendiger Adventskalender

Am Nikolaustag fand der Lebendige Adventskalender zum ersten Mal in der Kindertagesstätte statt. Wir freuten uns, denn ca. 24 Erwachsene und etwa 15 Kinder kamen vorbei um mit uns zu singen, der Geschichte „Du bist einmalig“ zu lauschen und anschließend Schmalz-, Butter-, Käse- und Leberwurstbrote zu essen. Der eine oder andere Keks fand ebenfalls seinen Besitzer. Ein warmer Kinderpunsch schmeckte Erwachsenen und Kindern. Den musikalischen Rahmen gestalteten Mitglieder vom Maritimen Chor Wolfsburg - habt an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank - und alle Anwesenden gemeinsam.






1544522976.medium

Bild: Monika Luther

1477864543.xs_thumb-

Besuch des Figurentheater 

Am 26.11.18 besuchte uns das Figurentheater aus Wolfsburg mit dem Stück
                                 "Hoppla bald ist Weihnachten".

Die Zutaten dieser vergnüglichen Geschichte sind Herr Suppengrün, ein pensionierter Koch und ausgesprochener Opernliebhaber, sein gefräßiger Kater Muffin, der einem Rendevouz mit einer schönen Katze entgegenfiebert, die reizende Katze Mirabella, die an den Weihnachtsmann glaubt und ein geheimnisvoller Einbrecher.
1544004975.medium

Bild: Kita

1477864543.xs_thumb-

Danke für die Spenden 

sagen die Kinder und Mitarbeiter 

der Kindertagesstätte Michaelis

In Namen der Kita bedanken wir uns rechtherzlich für die Spende unseres Tannenbaum von der Bäckerei Cadera.
Sowie an die zahlreichen Eltern für das Tannengrün, die Weihnachtskugeln und das gebastelte.
Auch ein besonderen Dank an die Eltern des Fördervereins.

Seit einigen Tagen steht schon unser geschmückt Tannenbaum in der Halle und lässt die Kinder Augen täglich leuchten.

Bild: Halle

1485156949.xs_thumb-
Wie verhalten wir uns, wenn es bei uns brennt?

In jedem Kindergartenjahr findet eine geplante Feuerübung bei uns im Michaelis Kindergarten und der Krippe statt. Die Kinder werden von uns Fachkräften auf das Thema „Feuer und Brandschutzerziehung“ aufmerksam gemacht. In den vergangen Wochen haben wir den Umgang mit Feuer, das Rufen von Hilfe und auch den Rettungsweg in der Kita mit den Kindern aufgearbeitet und durchgeführt.
Zunächst wurde besprochen, wer zum Löschen eines Feuers kommt. Schnell beantworteten die Kinder die Frage: „Natürlich die Feuerwehr“. Doch was kann alles brennen und wie verhalten wir uns dann. In mehreren Gesprächsrunden und Experimenten (was kann alles brennen) nährten sich die Kinder dem Thema „Feuer und Brandschutzerziehung“!
Es wurde bereits die angekündigte Feuerübung Mitte Oktober durchgeführt. Alles wurde stehen und liegen gelassen und es wurde so wie wir gerade gekleidet sind zur Sammelstelle in den großen Garten gelaufen (es kam vor, das wir ohne Schuhe und Jacke waren). An der Sammelstelle angekommen, wurden die Anwesenheitsliste von den Fachkräften jeder Gruppe durchgangen, ob wirklich alle Kinder und Mitarbeiter an der Sammelstelle vorhanden sind. Erfolgreich haben Groß und Klein die Feuerübung überstanden.
Zu einem späteren Zeitpunkt wird noch eine ungeplante Feuerübung stattfinden, um zu prüfen ob alle Mitarbeiter und Kinder die Vorgehensweise bei einem evlt. Brandfall beherrschen.






Bild: Kita-Grüne Gruppe

1542974881.xs_thumb-
1542975410.medium_hor

Bild: Gelbe Gruppe - Bilder folgen noch ;)

St. Martin in der Kita Michaelis

 

Der November ist bekanntlich die St. Martinszeit. Und auch wir in der Gelben Gruppe haben uns (wie die anderen Gruppen unserer Kita auch) dieses Jahr mit St. Martin beschäftigt.

Wer war dieser St. Martin überhaupt und was hat er so besonderes gemacht?

Wir haben zuerst ein Erzähltheater zur St. Martinsgeschichte gehört.

Danach wussten wir alle Bescheid: St. Martin war Soldat und hat im tiefsten Winter seinen warmen Mantel mit einem Bettler geteilt, der nur alte Lumpen anhatte und fror.

In der Bücherei haben wir uns ein passendes Bilderbuchkino zum Thema angeschaut: „St. Martin und der kleine Bär“. Dabei ging es um einen Teddy-Bär, der sich darüber gewundert hatte, dass so viele Menschen abends mit Laternen durch die Straßen ziehen. Das Mädchen, dem der Bär gehört, hat ihm also erklärt, wie es zum Laternenumzug gekommen ist und dabei auch gleich die Geschichte von St. Martin noch einmal erzählt.

Wir haben die Mittagskreise dazu genutzt, das St. Martinslied zu singen, damit wir beim Laternenumzug am 11.11.2018 lautstark mitsingen können.

Dies war nämlich der große St. Martinsumzug unserer beiden großen Kirchengemeinden in Fallersleben - der Michaelisgemeinde und der St. Marien-Gemeinde. Wir als Kindertagesstätte haben dem Umzug beigewohnt und sind mit zahlreichen Laternen und lautstarkem Gesang durch den Abend gezogen.

Auch beim anschließenden Gottesdienst haben wir gespannt zugehört und konnten noch Würstchen oder Stockbrot essen.
1542974881.xs_thumb-
1542975158.medium_hor

Bild: Gelbe Gruppe - Bilder folgen noch ;)

Kartoffelernte im Oktober


In unserem letzten Beitrag aus dem Kita-Alltag der Gelben Gruppe im Sommer haben wir von unserem Kartoffelturm berichtet.

Es waren in der Zwischenzeit einige Monate vergangen und im Oktober war es dann endlich so weit, zu schauen wie sich die Kartoffelernte in der letzten Zeit entwickelt hat.

Mit den Kindern haben wir zuvor schon in unregelmäßigen Abständen geschaut, wie die Pflanzen aussehen.

Sind sie durch den Turm gebrochen?

Ist das Kartoffelgrün verwelkt, stehen die Chancen gut, dass die Kartoffeln erntebereit sind?

An diesem einen besonderen Tag im Oktober haben wir also gemeinsam nach der Begutachtung des Kartoffelturms entschieden, uns Spaten, Schaufel und Gartenschere zu schnappen und den Kartoffelturm Schicht für Schicht abzutragen.

In jeder der Schichten fanden wir zahlreiche Kartoffeln – unterschiedlichster Größe und Farbe. Es waren sogar rötliche dabei – ziemlich interessant!

In den Kreisen der nächsten Tage haben wir gemeinsam die Kartoffeln in einer Reihe aufgereiht und sind beim Zählen auf sage und schreibe 165 Kartoffeln gekommen!

Was für eine Ernte!

Wir sind froh, dass wir so viele Kartoffeln haben ernten können und können uns gemeinsam überlegen, was wir mit den geernteten Kartoffeln machen wollen.

1542974881.xs_thumb-
1542974798.medium_hor

Bild: Gelbe Gruppe - Bilder folgen noch ;)

Verschiedene Sprachen


In den Sommermonaten haben wir uns in der Gruppe damit beschäftigt, warum es so ist, dass einige Familien sich bei uns in einer anderen Sprache unterhalten können, die wir jedoch häufig nicht verstehen können.

Dazu haben wir uns einmal die Weltkarte angesehen und uns ist aufgefallen, dass wenn man jedes Stück Land auf der Karte anders anmalt, die ganze Welt bunt ist. Jede Farbe zeigt uns dabei ein anderes Land an.

Welche Länder und Sprachen dieser Welt haben wir bei uns in der Gelben Gruppe?

Deutsch, Englisch, Italienisch, Chinesisch, Französisch und Russisch, sind in unserer Gruppe zu hören.

Das ist schon eine ganze Menge. Und damit jeder einmal eine Vorstellung davon bekommt, wie sich die einzelnen Sprachen anhören, haben wir die Familien (entweder Mama, Papa oder eine der Großeltern) eingeladen. Mit einem Bilderbuch haben uns die Eltern oder Großeltern in einer anderen Sprache eine Geschichte vorgelesen. Natürlich wurde die Geschichte zum Schluss oder bei einigen Büchern auch Seite für Seite noch einmal auf Deutsch übersetzt, damit wir verstehen können, worum es in der Geschichte geht.

Ein Paar davon kannten wir schon, wie den Regenbogenfisch oder das Märchen vom Wolf und den sieben Geißlein.

Nachdem wir jede Sprache einmal gehört und darüber gesprochen haben, was an der Sprache so anders ist – und was vielleicht sogar gleich, sind einige Familien erneut zu uns gekommen, um etwas landestypisches gemeinsam mit einer Kleingruppe zu kochen.

Es gab bei uns unter anderem ein chinesisches Reisgericht, russische Pelmeni und ein amerikanisches Bananenbrot.

Diese Gerichte haben wir uns anschließend schmecken lassen.



1376056239.xs_thumb-

Die Planung für die Studientage in 2019 ist da!

Alle weiteren Termine werden an den Gruppenpinnwänden oder hier rechtzeitig bekannt gegeben.
Dokument: Studientag_2019.docx (OCX)
1376056239.xs_thumb-

Familienfest 2018

Am Freitag den 07.09.18 fand unser Familienfest statt.

Um 15:30 startete das Familienfest im großen Garten mit einer Begrüßung von unserer Leitung Frau Buchholz.

Der Förderverein hat das neue Logo vorgestellt. Bei dem Malwettbewerb hat das Bild von einem Mädchen aus der Blauen Gruppe gewonnen. Jede Gruppe hat als Dankeschön, ein kleines Geschenk überreicht bekommen. Vielen Dank für die tollen Geschenke, die Kinder haben sich sehr gefreut.

Dann haben alle Kinder gemeinsam mit den Erwachsenen das Lied: „Wir feiern heut ein Fest“ gesungen.

Anschließend wurde „gefeiert“.

Der Förderverein machte eine Tombola, bei der es kleine aber auch große Preise gab, u.a. ein Trikot vom VFL Wolfsburg.

Für das leibliche Wohl haben viele Eltern Kuchenspenden mitgebracht, davon wurde eine Cafeteria in der roten Gruppe eingerichtet. Auch der Förderverein hatte leckere Bratwürstchen und kalte Getränke verkauft, mmmh  lecker!!!

Im Garten war allerhand los. Es wurden Riesenseifenblasen gezaubert, Brezeln geknabbert und Schäfchen geangelt. Mit Wasser wurde experimentiert und ein Parcours bewältigt, die Kinder konnten sogar einen Schatz suchen…..

Viele Eltern haben beim Auf- und Abbau geholfen, durch die viele Hilfe und die gute Organisation war das Familienfest ein gelungener Nachmittag mit viel Spaß und gutem Wetter. Es hat allen viiiiiiiiel Spaß gemacht!

1536602221.medium

Bild: Marina Klass, Grüne Gruppe

1535545593.xs_thumb-

Unser Betriebsausflug 2018 mit dem Thema:

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!

Jedes Jahr organisiert eine Gruppe unserer KiTa den Betriebsausflug für das Team. In diesem Jahr war die Bären-Krippe dran.
Wolfsburg hat viel zu bieten und so mancher kennt die Stadt nicht aus allen Blickwinkeln. Also haben wir uns ein Programm überlegt, dass viele Interessen abdeckt und kurzweilig ist.
Wir trafen uns am 17.August auf dem Hollerplatz zu einem Sektempfang und informierten über den weiteren Ablauf, in dem wir pantomimisch, Glücksrad spielend und singend Hinweise gaben. Bei so cleveren Erzieherkollegen/-kolleginnen, waren die weiteren Programmpunkte schnell erraten und los ging es ins Kunstmuseum.
Die Ausstellung "facing india" wurde uns in einer Führung für Pädagogen näher gebracht. Sie beeindruckte sehr, ließ aber auch so manchen verstört zurück. Die Direktheit und das Fehlen jeder Zensur gingen tief.
Der nächste Programmpunkt führte uns ins Restaurant "La Fontana". Von Indien nach Italien waren es nur 200m Fußmarsch.
Alle Kollegen/ Kolleginnen machten sich danach auf den Weg zum Allersee. Dort stiegen wir nach kurzer, aber intensiver Einweisung in zwei Drachenboote und lieferten uns ein spannendes Duell! Die zwei Männer unserer Einrichtung erwiesen sich als knallharte  Konkurrenten und brachten uns Frauen zu neuen Höchstleistungen! Max wuchs über sich hinaus. Seine kräftige Stimme hallte über den See...
Nass, aber glücklich, gingen wir zur Bushaltestelle. Dort wurden wir von einem historischen Scania-Bus abgeholt und von "Opa Wolters" köstlich unterhalten. Die Unannehmlichkeiten einer fehlenden Klimaanlage wurden uns mit Hugo und so manchem kalten Bier aus der Kneipe im Vorbeifahren versüßt.
Als "Opa Wolters" uns wieder an der Bushaltestelle raussetzte, verabredeten sich einige noch zum gemeinsamen Abendessen  im "Kolumbianischen Pavillon".
Es war ein gelungener Betriebsausflug, der mal wieder bewiesen hat, dass wir ein harmonisches und offenes Team sind. Die Vorfreude ist groß auf den nächsten Betriebsausflug 2019!

1535547504.medium

Bild: Krippe

Weitere Posts anzeigen